E-Mail-Adresse Telefon Facebook Instagram Twitter Erste Seite Letzte Seite Download Suche Youtube Xing Datum Zeit Ort Login LinkedIn Profil Logout WhatsApp Info

HPP im Wettbewerbsfinale "Stade de la Meinau" Strasbourg

Für den internationalen Wettbewerb zur Sanierung und Erweiterung des Stadions "Stade de la Meinau" in Strasbourg wurde HPP als Lead-Architect aus einem 40-köpfigen Bewerberfeld als eines von fünf teilnehmenden Büros ausgewählt. Im Wettbewerb der Stadionspezialisten belegte HPP schließlich den zweiten Platz.

Ziel des von der Stadt Strasbourg ausgelobten Wettbewerbs war es, die Kapazität des vom Fußballverein Racing Strasbourg genutzten Stadions im laufenden Betrieb von 27.000 auf 32.000 Zuschauer zu erweitern und gleichzeitig das Zuschauererlebnis durch diverse Angebote erheblich zu verbessern. Außerdem sollte eine neue Fanzone als „Marktplatz“ mit Anbindung an den öffentlichen Raum und zur Nutzung außerhalb des Spielbetriebs geschaffen werden. Der Lösungsansatz von HPP verbindet Bestand und Neubau durch eine neue Hülle aus sich verflechtenden Metallbändern, die beide Bauteile zu einem gemeinsamen Stadionkörper verbindet. Die Fanzone wird zu einer auch öffentlich nutzbaren „mini-Arena“. Der gemeinsame Sockel ist auch außerhalb der Spielzeiten öffentlich zugänglich und erlaubt ein Umrunden des Stadionkörpers mit Einblicken in den Stadioninnenraum. Durch das Konzept der doppelten Promenadenebene in Verbindung mit einer Zweirang-Tribüne ist jederzeit ein visueller Bezug zum Spielgeschehen möglich und diverse räumliche Bezüge und Ausblicke schaffen ein spannendes räumliches Erleben.

Vielen Dank an das gesammte Wettbewerbsteam für die erfolgreiche Zusammenarbeit: archi5, Emergence Architecture, OTE Ingénierie, Atelier59, La Compagnie du Paysage und Etamine.