News

Profil

Projekte

Kommunikation

Karriere

Kontakt

Sitemap

Language

Hentrich-Stiftung

Datenschutz

2018

2017

2016

2015

2014

2013

2012

2011

2010

Clariant
Clariant Atrium
Clariant D
Clariant_Atrium_neu

29. Februar 2012
Grundsteinlegung für das Clariant Innovation Center
Neues Labor- und Bürogebäude entsteht bis Sommer 2013 auf dem Gelände des Industriepark Höchst in Frankfurt am Main.

Das neue Clariant Innovation Center entsteht bis Sommer 2013 auf dem Gelände des Industriepark Höchst in Frankfurt am Main. Heute wurde unter Anwesenheit von Hessens Finanzminister Dr. Thomas Schäfer der Grundstein für das 37.000 Quadratmeter Bruttogeschossfläche umfassende Labor- und Bürogebäude gelegt. Der Entwurf für den Neubau stammt vom Düsseldorfer Architekturbüro HPP und ging Ende 2010 als Sieger aus einem nicht offenen Realisierungswettbewerb hervor.Die Architektur des Gebäudes basiert auf den Schlüsselbegriffen des Wettbewerbs, Innovation, Bewegung, Energie, Emotion, Begeisterung und Mut und setzt diese in Gestalt und Funktion gleichermaßen um. Abgeleitet aus der städtebaulichen Disposition und dem Corporate Gedanken des Unternehmens präsentiert sich der Neubau kubisch, klar, weiß und transparent. Die Grundform bilden drei ineinander verzahnte Kuben, denen jeweils eine Basisfunktion des neuen Innovations-Centers zugeordnet wird.
Während die weiße Transparenz der Gebäudehülle die Kompetenz von Clariant, Innovation, Forschung und Entwicklung verkörpert, offenbaren sich die Leitthemen des Entwurfs im Inneren. Dem Wunsch des Bauherrn nach Innovation und Dynamik, nach Austausch und Begegnung der Mitarbeiter folgend, sind die Innenräume der Kuben von ellipsenförmigen Atrien geprägt, die von alternierenden Kommunikationsinseln strukturiert werden. Da die Büro- und Laborbereiche umlaufend an der Fassadenseite angeordnet sind, entsteht auf diese Weise eine vernetzte, effiziente, lebendige, kurzum kommunikative Arbeitswelt, die durch ihre offene Raumstruktur Blickbezüge über alle vertikalen und horizontalen Arbeitsbereiche und sogar auf die Frankfurter Skyline ermöglicht.

go
FacebookTwitterYoutube