E-Mail-Adresse Telefon Facebook Instagram Twitter Erste Seite Letzte Seite Download Suche Youtube Xing Datum Zeit Ort Login LinkedIn Profil Logout WhatsApp Info

Ein Entrée 
bereit für die Zukunft

Neuer Messeeingang Dortmund

Bauherr: Westfalenhallen Dortmund GmbH / Standort: Dortmund
BGF: 11.800 m² / Fertigstellung: 2019

Leistungen: Generalplanung, Architektur, Innenarchitektur

 

Eingangshalle als Blickfang
Das neue Eingangsportal und die Besucherpassage der Westfalenhallen Dortmund sind Teil des umfangreichen Maßnahmenpakets zur Weiterentwicklung des Dortmunder Messe-, Kongress- und Event-Standortes. Mit der Eröffnung des Messeeingangs wurden auch das Corporate Design des Unternehmens überarbeitet sowie eine neue Hallennummerierung und ein neues Wegeleitsystem in den Messehallen umgesetzt.

„Dieses Gebäude ist ein Ankerpunkt der strategischen Weiterentwicklung des Messeplatzes Dortmund“

Sabine Loos, Hauptgeschäftsführerin der Westfalenhallen Dortmund GmbH 
Quelle: www.westfalenhallen.de

Den Projektzuschlag erhielt HPP nach einer europaweiten Ausschreibung und war als Generalplaner für die Leistungsphasen 1-9 zuständig. Nach einer Planungs-und Bauzeit von knapp drei Jahren wurde das Projekt im April 2019 fertiggestellt. Ein spezieller Interimsbetrieb stellte dabei alle operativen Messe- und Veranstaltungstermine über die gesamte Bauzeit hinweg sicher.

 

Städtebauliches Ensemble
Die Westfalenhallen Dortmund verfügen mit einer Gesamtfläche von 60.000 Quadratmetern über insgesamt neun Messehallen, deren bekannteste und älteste die denkmalgeschützte Westfalenhalle ist. Der neue Messeeingang formuliert hierzu architektonisch einen dynamischen Kontrast und belässt der Westfalenhalle dabei ihre Wirkung als "Grande Dame" am Platz. Die beide Baukörper verbindende Besucherpassage schließt unmittelbar an vier der Hallen an und wird damit zur zenralen Magistrale des Ensembles.  

 

„Die Westfalenhalle erhält mit dem Messeeingang einen städtebaulichen Gegenspieler, der den Schwerpunkt der Messe stärker ins Dortmunder Zentrum rückt“
Werner Sübai, Senior Partner HPP

Orientierungsgebende Gestaltung
Als zentraler Knotenpunkt nimmt die 14 Meter hohe Eingangshalle auf 4.500 Quadratmetern Ticketverkauf, die Besucherregistrierung sowie die wettergeschützte Verteilung der Besucherströme auf. Über die neue, verbreiterte Passage gelangen die Bescher in alle Messe- und Eventhallen. Mit der durchgängigen Verbindung aller Hallen trägt die neue Achse entscheidend zur Orientierung auf dem Messegelände bei.

Die Eingangsgeste des schlanken Dachrandes der Eingangshalle öffnet sich sowohl in Richtung Westfalenhalle und Hauptbesucherstrom, als auch zum erschließenden Rheinlanddamm. Das Dach wird als leichte Stahlkonstruktion ausgebildet, verjüngt sich zu den Dachrändern und kragt allseitig bis zu 15 Meter aus. Im Inneren überspannt das Tragwerk einen stützenfreien Bereich von circa 25 x 70 Metern.

1200
Tonnen verbauter Stahl
150
Kilometer verlegte Kabel
4500
m² Hallenfläche

Die Eingangsgeste des schlanken Dachrandes
öffnet sich zu den Besuchern

Weitere Typologien und Projekte

Kultur

Orte für Alle

mehr >

Kongresshalle am Zoo

Mit altem Charme zu neuem Glanz

mehr >

Außenaufnahme AND Tower Istanbul

Architektur

Viele reden über die Zukunft. Wir bauen sie.

mehr >