E-Mail-Adresse Telefon Facebook Instagram Twitter Erste Seite Letzte Seite Download Suche Youtube Xing Datum Zeit Ort Login LinkedIn Profil Logout WhatsApp Info

Das international tätige Büro HPP Architekten hat im letzten Jahr sein neues Headquarter im Düsseldorfer Medienhafen bezogen. Die Arbeitswelten erschließen sich über drei Etagen. Eine Lounge im Erdgeschoss steht sowohl für interne als auch für externe Vorträge und Events zu Verfügung. Die Lounge soll zukünftig den Namen „Hentrich’s“ tragen, der auf unseren Bürogründer Helmut Hentrich zurückgeht.

Hentrich's - Raum für Kreativität & Kommunikation

Für den neuen Namen unserer Lounge möchten wir ein Logo / eine Wort-Bild-Marke entwickeln. Sie soll sichtbar und bildgebend an einer der Wände im Raum angebracht werden. Die Art der Umsetzung ist frei wählbar.

Und so sieht unser Headquarter im Düsseldorfer Medienhafen aus. Der transparente Glaskubus der Lounge an der Ecke Zollhof / Kretschmar Straße stellt eine kraftvolle Verbindung zum öffentlichen Raum her. 

Bemaßter Grundriss

Lounge_Grundriss_bemasst.pdf

pdf 3 MB

Wettbewerbsbedingungen


Der Gewinnerentwurf wird als Grundlage für die Umsetzung verwendet und erhält ein Preisgeld von 500 Euro!

 

  • Ihr seid design-affine Student*innen
  • Einreichung der Unterlagen
    • digital per Email an pr@remove-this.hpp.com 
    • Abgabe-Format ist DinA3 Querformat, maximal 3 Blätter (mit Abbildungen und Texte, die den Entwurf des Schriftzugs, die Umsetzung/Montage und die Verortung im Raum erläutern) 
  • Besichtigung der Räumlichkeiten nach Absprache möglich
  • Einsendeschluss
    • 15. April 2021 (inkl. Immatrikulations-Bestätigung bzw. die Kopie des Studentenausweises)

Mehr zu Helmut Hentrich


Helmut Hentrich wurde am 17. Juni 1905 in Krefeld geboren. Schon während seiner Schulzeit interessierte er sich für Kunst und Architektur. 1928 legte er sein Diplom an der Technischen Hochschule Berlin-Charlottenburg mit Auszeichnung ab und arbeitete danach in Paris und New York.

Zurück in Deutschland legte Helmut Hentrich in den 30er Jahren die zweite Staatsprüfung zum Regierungsbaumeister ab und eröffnete ein Architekturbüro in Düsseldorf. Bereits zwei Jahre später gründete er die erste Büropartnerschaft mit Hans Heuser, die er nach nach dessen Tod 1953 mit Hubert Petschnigg weiterführte. 1969 wurde die Bürogemeinschaft um weitere Partner vergrößert und firmierte fortan als HPP Hentrich- Petschnigg & Partner. Seit 1974 fungierte Hentrich aktiv als Beiratsmitglied des Büros.

Mit dem Bau des Dreischeibenhauses in Düsseldorf 1957 bis 1960 fand Professor Dr. Hentrich weltweite Anerkennung. Seit jeher prägten er und das Architekturbüro HPP entscheidend das Erscheinungsbild der Düsseldorfer Innenstadt mit. Kurz vor seinem Tod im Februar 2001 gründete er die Helmut-Hentrich-Stiftung zur Förderung besonders talentierter Architekturstudenten.