E-Mail-Adresse Telefon Facebook Instagram Twitter Erste Seite Letzte Seite Download Suche Youtube Xing Datum Zeit Ort Login LinkedIn Profil Logout

Die lebenswerte Stadt

Zukunftsfähig und smart

Quartiersentwicklung und Städtebau

Mit „Smart Cities“ wird oft die Digitalisierung der Städte bezeichnet. In Zeiten des Klimawandels und demografischer Umwälzungen geht es bei der Planung der Städte der Zukunft aber um viel mehr als vernetzte Häuser und Mülltonnen, die ihren Füllstand melden. 

„Smart City“ bezeichnet für uns eine nachhaltige, multifunktionale und lebenswerte Stadt. 

Die weltweiten klimatischen Veränderungen zeigen uns die Grenzen und Folgen unseres Wirkens auf. Die rein leistungs- und profitorientierte Herangehensweise in der Bauwirtschaft reicht für unsere künftigen Lebensräume nicht mehr aus. Wir müssen die Fragen beantworten, die der Klimawandel, die Migration und unsere Mobilität für den Städtebau aufwerfen.

Wir beschäftigen uns mit diesen Fragen in unterschiedlichen Planungsmaßstäben: In Deutschland vorrangig auf der Quartiersebene, in China auch für die Konzeption ganzer Städte

Südliches Überseequartier, Hamburg

Integrative Masterplanung für sechs Typologien und elf Gebäude auf 410.000 Quadratmeter Fläche

Innenstädte bewahren

Der Bauboom der vergangenen Jahre hat in den Innenstädten nicht nur zu zahlreichen Neubauten geführt, sondern auch zur Revitalisierung ganzer Quartiere. 

Areale, die durch den Abriss verwaister Industrieflächen, Infrastrukturen (z.B. Güter- und Rangierbahnhöfe) oder nicht revitalisierbarer Bürostrukturen frei werden, werden auf Grund des konstanten Wohnungsmangels zu neuen Wohnquartieren mit ergänzenden Gewerbeangeboten entwickelt. 

Dabei gilt: Je dichter die urbane Landschaft, desto größer der Nutzungsmix. 
Unsere Projekte Four Frankfurt und das Südliche Überseequartier in Hamburg zeigen dies besonders deutlich: Wohnen, Arbeiten, Shoppen und Erleben verbinden sich zu lebendigen, innovativen und nachhaltigen Quartieren. 

Zur Zukunftsfähigkeit tragen dabei insbesondere die Planungsschwerpunkte Zugänglichkeit, Materialität, Flexibilität und Vernetzung der öffentlichen Flächen und Wege bei. Ob im Quartier oder für die komplette Stadt, diese Themen sind in jedem Maßstab relevant.

Four Frankfurt, Frankfurt am Main
Südliches Überseequartier, Hamburg HafenCity
MesseCity, Köln
H27 Wohn- und Geschäftshaus, Düsseldorf
AND Pastel, Istanbul
Hochschule Ruhr West, Mülheim an der Ruhr
Quartier Central, Düsseldorf, u.a. mit Pandion D’Or und 25hours Hotel
Campus Hochschule für Musik und Tanz Köln
Louis am Park, Adler Quartiere, Frankfurt am Main
Bismarck Quartier, Düren
Quartierseingang Vogelkamp, Hamburg
Vodafone Campus, Düsseldorf
Wohnquartier Grafental, Düsseldorf
Parc du Sud, Wohnquartier Manfredstraße Rüttenscheid, Essen
Wohnquartier Herbertzstraße, Krefeld
Gateway Gardens, Frankfurt am Main

Neue Städte gestalten

In den letzten 20 Jahren hat die Stadtplanung eine wichtige Rolle in der Entwicklung Chinas und seiner Landschaften gespielt. Auch heute werden nirgendwo sonst in diesem Umfang ganze Städte neu konzipiert.

Landmarks allein machen noch keine lebenswerte Stadt
Spektakuläre Bauwerke können Highlights setzen, machen aber allein noch keine zukunftsfähige Stadt. Zu Beginn des chinesischen Booms entstanden – gerade durch westliche Architekten – oft kontextlose, sehr europäisch geprägte Entwürfe. Mit dem Ergebnis, dass in China fertiggestellte, aber leerstehende Städte entstanden sind.

Städte für zufriedene Bewohner

Schon wie für die Architektur („no more weird architecture“, Präsident Xi Jingping) fordert die chinesische Regierung auch für den Städtebau „vernünftige“ Konzepte, die den Fokus stärker auf die Zufriedenheit der künftigen Bewohner legen sowie die konstant qualitativ hochwertige Ausführung.

Reine Satelliten- bzw. Pendlerstädte in der Konglomeration der Wirtschaftszentren gehören der Vergangenheit an. Auch das Umdenken in Bezug auf nachhaltige Ressourcennutzung ist längst in China angekommen, so wird z.B. inzwischen jedes vierte Solarpanel in China verbaut. 

Expo Village, Shanghai

Nachhaltige Umwandlung einer Industriebrache in ein urbanes, lebenswertes Stadtviertel

Sechs Qualitäten von Architektur in Smart Cities

Multifunktionalität wird eine immer häufigere Anforderung: Wohnen, Arbeiten, Shopping und kulturelle Veranstaltungen finden zunehmend in einem Gebäude statt. 

Sie schafft Raum für generations-, milieu- und kulturübergreifende Begegnung und Durchmischung.

Individualisierbare und transformierbare Räume, hohe Umsetzungsqualität und zeitlose Gestaltung erhöhen die Lebensdauer urbaner Architektur.

Durch die bewusste Verknüpfung von Wegen, Sichtachsen und Plätzen entstehen Treffpunkte und Raum für Austausch.

Gärten und Ruhezonen bieten Intimität und individuellen Freiraum.

Durch die Berücksichtigung von Proportionen, Identität und Kontext entstehen ästhetische Bauwerke, die zur Lebensqualität in der Stadt beitragen.

Smart City Design

Neue Möglichkeiten

Die Megatrends bringen nicht nur Herausforderungen, sondern auch zahlreiche neue gestalterische Möglichkeiten mit sich: Neue Mobilitätskonzepte ermöglichen fußgängerfreundliche Städte mit hoher Aufenthaltsqualität, durch die Digitalisierung und in der Konsequenz Building Automation können Gebäude durch adaptiven Verbrauch je nach Tageszeit und Nutzungsintensität Energie sparen. 

Multifunktionale Quartiere werden vernetzt durch die Digitalisierung der verschiedenen Dienstleistungsangebote: Von der Parkplatzübersicht oder dem Mieten von Konferenzräumen bis hin zum Vorbestellen von Waren in angrenzenden Gebäuden.

Smartness-Check
Zu unserer Methodik im Städtebau gehört das Benchmarking mit vergleichbaren Projekten. Wir analysieren fertiggestellte Stadtplanungen, die in Größe und Zweck unserer Aufgabe ähneln und prüfen die Ergebnisse hinsichtlich ihrer „Smartness“. 

Anhand zahlreicher 3D-Studien, digital und im Modell, gleichen wir ab, ob unser Konzept unsere Erwartungen und die der künftigen Bewohner bzw. Nutzer erfüllen kann. Bei räumlichen Widersprüchen in unserer Planung ziehen wir wieder Referenzstudien heran, um von der Auswertung bestehender städtebaulicher Planungen zu profitieren und uns so im Zweifel für eine bereits erfolgreich getestete Variante zu entscheiden. 

Diese systematische Herangehensweise findet frühzeitig die beste Gestaltung für die künftige Stadt.

 

Präzise Analysen und datengestützte Planung
Wir arbeiten dabei mit State-of-the-Art-Analyse-Werkzeugen (GIS, Ecotect, Envi-met) und basieren unsere Planung auf den Daten dieser Geoinformationssysteme, von Flächenstichprobenerhebungen und Fernerkundungen.
 

Dichte und Vielfalt

Zu den Herausforderungen im chinesischen Städtebau zählt insbesondere der Umgang mit der enormen Dichte der bestehenden urbanen Strukturen, die sich in überdimensionierten Häuser- und Hochhausblöcken äußern und denen jeglicher menschlicher Maßstab fehlt. 

Weitere Probleme sind der ständig unterbrochene, nur auf einzelne Blocks reduzierte und nicht durchgängig gestaltete öffentliche Raum sowie die fehlende Vielfalt (z.B. Monostrukturen aus reinen „Wohnsilos“) und fehlende Bezüge zur Umgebung. 

Unsere Lösung ist die Kombination unterschiedlicher „Dichte-Grade“: Unterschiedliche Volumen werden innerhalb eines Blocks kombiniert, um die Durchlässigkeit zu erhöhen und die Erschließung nicht nur an den Raumkanten zu gewährleisten. Zu der „Durchlässigkeit der Blocks“ zählt auch, die städtischen Freiräume auf dem zu bebauenden Gelände fort- und weiterzuführen. Dies dient der Kontinuität der Freiräume durch die gesamte Stadt und soll einzelne „Freirauminseln“ vermeiden. 

Zur Verdichtung gehört auch der Nutzungsmix und so kombinieren wir Büro-, Gewerbe- und Hotelnutzungen innerhalb desselben Gebäudes oder Blocks. 

Nanshang Science & Technology Innovation Center

Nanshan Science & Technology Innovation Center

Eine Plattform für den Regenwald

Arbeitsweise

Orte vor Ort gestalten

HPP ist seit 2002 auf dem chinesischen Markt aktiv und mit eigenen Büros in Shanghai (seit 2006) und in Peking (seit 2017) vertreten. Der Durchbruch für unser Engagement bildete der 2006 gewonnene Wettbewerb für das Expo Village zur Weltausstellung in Shanghai 2010.

 

Vielfältige Projektteams für vielfältige Städte

Mit unserem internationalen Team und Experten aus allen Fachbereichen unter einem Dach verstehen wir in besonderer Weise, was es bedeutet Vielfalt, Dichte, Identität und Gesundheit in einer Smart City zusammen zu bringen. 

Für unsere städtebaulichen Planungen setzen wir auf die Einbindung der in unserem Haus vorhandenen, verschiedenen Disziplinen: Architektur, Städtebau und Landschaftsarchitektur. Alle Experten tragen dazu bei, dass wir für jeden Bereich die ökologisch und funktional smarteste Lösung finden. 

Beixinjing Suzhou Greek Waterfront Innovation Park Community, Shanghai 
Yangpu Shiphouse Area Urban Design, Suzhou
Suzhou Waterfront Core Area Design, Suzhou
Alibaba Hangzhou Cloud Valley Campus, Changsha
Meixihu Lake International New Town Masterplan, Changsha
Tusincere Yangze River Science & Technology Town, Shanghai
Xujiahui Sportpark, Shanghai
International Finance Center, Moskau (Arge ASTOC/HPP)
Taopu City Design, Shanghai
Nanjing Railway Station, Nanjing
Expo Village, Shanghai

Unsere weiteren Leistungen

Architektur

Entwurf und Ausführung für Neubau, Sanierung, Konversion, Denkmalschutz

Mehr >

Innenarchitektur

Arbeits- und Erlebniswelten, die Spaß machen und Identität stiften

Mehr >

Generalplanung

Der komplette Planungsprozess aus einer Hand

Mehr >

Projektsteuerung

Interessenvertretung für Bauherren und Qualitätsförderung für Planer

Mehr >

Revitalisierung

Wir hauchen Gebäuden ein zweites Leben ein. 

Mehr >