E-Mail-Adresse Telefon Facebook Instagram Twitter Erste Seite Letzte Seite Download Suche Youtube Xing Datum Zeit Ort Login LinkedIn Profil Logout

Second Life

Bauwerke fit machen
für ein zweites Leben

Revitalisierung, Konversion und Sanierung

Für Bauwerke mit und ohne Denkmalschutz

Aus gutem Grund steigt die Nachfrage nach Revitalisierung oder Konversion von Gebäuden: Die Ressourcen werden knapper und erfordern einen nachhaltigen Umgang mit dem Bestand. 

Moderne Architektur steht unter den Zeichen Schützen, Bewahren, Wiederherstellen. Wir bieten alle Leistungsphasen an, um Bauwerke unter Berücksichtigung des baulichen und kulturellen Kontextes fit für ein zweites Leben zu machen. 

Dreischeibenhaus Düsseldorf

Dreischeibenhaus Düsseldorf

Modernisierung einer Ikone

Wert bewahren und ausbauen
Die Basis jeder guten Revitalisierung ist die intensive Bestandsanalyse. 85 Jahre Unternehmensgeschichte bedeuten auch, dass wir vielfach unsere eigenen Gebäude fit für ein zweites Leben machen. Aus dieser jahrzehntelangen Erfahrung wissen wir auch bei Bauwerken, die nicht von uns stammen, in welchen Bauteilen sich Überraschungen verbergen können und empfehlen deswegen die intensive Auseinandersetzung mit der Bausubstanz.

„Eine gute Revitalisierung gelingt nur mit einer intensiven Bestandsanalyse.“

Claudia Roggenkämper, Partnerin

Bei der Analyse lernen wir die Identität des Bauwerks kennen: Was sind seine Stärken, was seine Defizite? Ist beispielsweise eine Konversion, also eine Nutzungsänderung von Teilbereichen oder dem ganzen Gebäude, möglich? 
Erst wenn diese Fragen geklärt sind, beschäftigen wir uns mit den technischen Fragen des Brand- und Schallschutzes, der Bauphysik, der Akustik, etc. Auch hier suchen wir stets Lösungen im Dialog, insbesondere wenn der Denkmalschutz zu berücksichtigen ist. 
Das frühzeitige Einbinden der Behörden ermöglicht es, identitätsbewahrende und gleichzeitig pragmatische Lösungen zu finden. 

Nur belebte, genutzte und funktionierende Denkmäler sind gute Denkmäler.

Unsere Überzeugung: Nur belebte, genutzte und funktionierende Denkmäler sind gute Denkmäler! Insofern bewahren wir die Werte des jeweiligen Gebäudes, finden aber darüber hinaus Lösungen, die Nutzung weiter zu optimieren und auszubauen. 
 

Mit Sanierung bezeichnen wir die energetische Sanierung z.B. neue Leitungen, neues Heiz- und Kühlsystem, sonstige neue Technik, Brandschutz. Darüber hinaus wird der Bestand bewahrt.

Über energetische Sanierung hinausgehende Veränderungen des Bestands (physisch als auch identitätsbezogen), z.B. der Abriss von Trennwänden zur Schaffung von Open-Space-Flächen für moderne Arbeitswelten oder zusätzliche Erschließung.
 

Mit Konversion bezeichnen wir die Umnutzung bzw. Funktionsänderung eines Gebäudes, wenn z.B. aus einem Bürohaus ein Wohnungsbau wird oder aus einer Industriehalle ein Büroloft. Meist erfordert dies den größten Eingriff in die Substanz.

Bei allen drei vorgenannten Aufgaben kann das bestehende Gebäude unter Denkmalschutz stehen. Je massiver die Eingriffe sind, desto intensiver erfolgt die Abstimmung mit den Ämtern des Denkmalschutzes.

Kongresshalle am Zoo Leipzig

Kongresshalle Leipzig

Mit altem Charme
zu neuem Glanz

Identität bewahren
Bei werthaltigem und denkmalgeschütztem Bestand sind wir grundsätzlich für eine Sanierung. Das belegen von uns gebaute und Jahrzehnte später ebenfalls von uns modernisierte Bauwerke, wie zum Beispiel der Emporio-Tower in Hamburg, ehemals Unilever, das Dreischeibenhaus in Düsseldorf oder das Finnlandhaus in Hamburg. Die Nachhaltigkeit solcher Projekte besteht – neben der energieeffizienten Ertüchtigung – in dem ressourcenschonenden Bewahren der bestehenden Architektur.

Identität entwickeln
Im Fall einer Büroimmobilie ohne besondere Identität oder Funktionalität kann es sein, dass (Teil-)Abriss oder Umbau der Sanierung vorzuziehen sind. Die Chance: Eine gänzlich neue Identität für das Gebäude entwickeln. 

Beispiel maxCologne: Die Projektentwickler von Hochtief haben uns seinerzeit bei der Modernisierung des ehemaligen Lufthansa-Hochhauses in Köln beauftragt, genau das zu tun. Entstanden ist eine völlig neue Architektur.

Moderne Nutzungen ermöglichen
Da sich unsere Arbeitswelten weitestgehend zu Open-Space-Flächen entwickelt haben, erlauben auch tiefere Bestandsgrundrisse vielfältige Sanierungsmöglichkeiten. Sie ermöglichen z.B. eine kommunikative Organisation mit gläsernen Meeting- und Konferenzzonen in der Mittelachse.

Commerzbank Hochhaus, Düsseldorf (Konversion Büro zu Hotel)
Baloon, München
Vanke In-Bund Office Building, Shanghai
PSD Bank, Köln
Rathaus, Marl
Neue Höfe Herne (ehemals Hertie)
Westfalenhallen Dortmund, Eingang Nord
Pandion Balance, Köln (Konversion Büro zu Wohnen)
Office Building Yanpgu Lanzhou Road, Shanghai
Hochschule für Musik und Tanz Köln
Hotel Mandarin Oriental, München
Finnlandhaus, Hamburg
TÜV Rheinland, Köln
HSBC Trinkaus, Düsseldorf
Polizeipräsidium, Düsseldorf
Haus der Universität, Düsseldorf
Foyer Bundeskunsthalle, Bonn
max Cologne / Lanxess Tower, Köln
Deutsche Rentenversicherung, Berlin
Bennigsenplatz B1, Düsseldorf
Rosenquartier, Leipzig
Emporio Tower, Hamburg (ehemals Unilever)
Oper Leipzig
Hotel Breidenbacher Hof, Düsseldorf
Tonhalle, Düsseldorf
RTL Rheinhallen, Köln
Hauptbahnhof Leipzig

Unsere weiteren Leistungen

Architektur

Entwurf und Ausführung für Neubau, Sanierung, Konversion, Denkmalschutz

Mehr >

Innenarchitektur

Arbeits- und Erlebniswelten, die Spaß machen und Identität stiften

Mehr >

Quartier- und Städtebau

In Deutschland entwickeln wir Quartiere, in China ganze Städte.

Mehr >

Generalplanung

Der komplette Planungsprozess aus einer Hand

Mehr >

Projektsteuerung

Interessenvertretung für Bauherren und Qualitätsförderung für Planer

Mehr >